West-Ost-Preis

West-Ost-Preis „Für interkulturelle Kommunikation“

Ausschreibung
Das West-Ost-Institut Berlin an der UMC Potsdam schreibt einen West-Ost-Preis für interkulturelle Kommunikation aus.  Mit dem Preis sollen Personen, Institutionen oder Arbeiten ausgezeichnet werden, die eine herausragende Rolle in der Entwicklung der Kommunikation zwischen West- und Osteuropa spielen.

Ziele
Mit dem West-Ost-Preis will das West-Ost-Institut Berlin das Interesse der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik an der interkulturelle Kommunikation stärken und ihre Bedeutung betonen,  in dem Personen, Institutionen oder bestimmte Projekten bzw. Arbeiten ausgezeichnet und öffentlich prämiert werden.  Der West-Ost-Preis wird insbesondere wissenschaftliche und kulturelle Arbeiten im Bereich der interkulturellen Kommunikation unterstützen. Den Preis sollen Persönlichkeiten erhalten, die sich öffentlich in den genannten Kategorien für ein besseres Verstehen im West/Ost Verhältnis eingesetzt haben. Dies kann konkrete Projekte (Wirtschaft/Soziales) umfassen, aber auch langfristige Vorhaben wie den kulturellen Austausch.

Initiator des Preises
Das West-Ost-Institut Berlin ist eine Einrichtung an der UMC Potsdam für Lehre, Forschung, Qualifizierung und Beratung mit dem Ziel der vertieften Kooperation zwischen West- und Osteuropa sowie zum Abbau interkultureller Missverständnisse. Die UMC Potsdam – University of Management and Communication (FH) ist eine international ausgerichtete, private Hochschule, die sich als Qualifikationsverbund von Wissenschaft und Wirtschaft organisiert. Im Mittelpunkt des Managementmodells der UMC  steht die Bedeutung von Kommunikation. Leitbild ist die vermittlungsfähige Führungskraft, die ihre Managementkompetenzen mit Kontextwissen über wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge verbindet und sich ihrer Verantwortung in Gemeinschaft und Gesellschaft bewusst ist.

Nominierung und Teilnehmer

Der West-Ost-Preis für interkulturelle Kommunikation wird jährlich einem Deutschen und einem osteuropäischen Nominierten verliehen. Kandidaten können sich selbst für den Preis bewerben oder von einer externen Institution  vorgeschlagen werden, sowie von einer Jury ausgewählt werden. Bewerben können sich:

Personen, die einen besonderen Beitrag in die Entwicklung von interkultureller Kommunikation geleistet haben (Wissenschaftler, Unternehmer und Berater, Schriftsteller und Journalisten, Kulturschaffende, Politiker u.a.);

Institutionen, die sich besonders für die interkulturelle Kommunikation engagieren oder bedeutende Erkenntnisse bzw. Verbesserungen in diesem Bereich erreicht .

Einzelne Projekte und Werke, die außerordentlich zur interkulturellen Kommunikation beigetragen haben (Werbe- und Marketing Kampagnen, Bücher, Filme, Veranstaltungen).

Der Preis wird in folgenden Kategorien verliehen:

  • Wissenschaft und Bildung
  • Politik und Soziales
  • Wirtschaft
  • Kultur

Unterlagen

Die Unterlagen müssen schriftlich oder in elektronischer Form mit Begründung der Nominierung eingereicht werden.  Die ausschreibende Institution hat das Recht, die eingereichten Arbeiten in schriftlicher und elektronischer Form zu veröffentlichen.

Jury
Die Bewertung der eingereichten Arbeiten und die Ermittlung der Preisträger werden von einer unabhängigen Jury vorgenommen (Hochschulprofessoren/ Politiker/ Journalisten/ Unternehmer/ Kulturschaffende), die sich aus Mitgliedern  aus Deutschland und aus Osteuropa sowie den Institutspartnern zusammensetzt.

Preisvergabe

Der Preis wird jährlich verliehen. Die Trophäe wird durch die Jury und Partner des Preises überreicht. Alle Teilnehmer erhalten nach der Entscheidung der Jury eine schriftliche Nachricht.

Partner und Sponsoren
Als Partner des Preises können soziale und gesellschaftliche Institutionen (Verbände, Stiftungen u.ä.) und Medien auftreten. Das  West-Ost-Institut  strebt die Unterstützung des  Preises von Sponsoren an.

Награды для студентов

Берлинский Вест-Ост институт содействует развитию научного и профессионального творчества студентов из стран Западной и Восточной  Европы.

С этой целью институт, совместно с партнерскими организациями,  учреждает дипломы и премии, а также организационно и содержательно поддерживает проведение студенческих конкурсов и фестивалей.

С 2009 году учрежден и ежегодно вручается специальный Диплом победителю Московского международного студенческого фестиваля рекламы в номинации «Лучший коммуникационный проект».

Научные и образовательные учреждения стран Западной и Восточной Европы, а также организации студенческой инициативы могут обратиться к руководству института с предложением о поддержке собственного проекта. К письму необходимо предложить подробное описание конкурса, задания номинантам, обоснование привлечения Вест-Ост института. Администрация института просит с пониманием отнестись к тому, что институт может поддерживать только ограниченное количество заявок и отдает предпочтение тем, которые наиболее соответствуют целям и задачам института.